Historisches Bild von der Krugkoppelbrücke an der Alster in Hamburg Harvestehude / Winterhude.


[X9118876-qvBof6L71q] Historisches Bild von der Krugkoppelbrücke an der Alster in Hamburg Harvestehude/Winterhude. Eine erste Holzbrücke wurde an dieser Stelle 1891 nach Plänen von Franz Andreas Meyer errichtet. Es handelte sich um eine der letzten in Hamburg errichteten Holzbrücken. Die steinerne Brücke entstand zwischen 1927 und 1928 nach Plänen von Fritz Schumacher und Gustav Leo. Die hervorstehenden Brückenpfeiler haben von Richard Kuöhl gestaltete eingelassene Muschelornamente; die Brüstung trägt das Wappen der Hansestadt. Quelle: www.historische-bilder.com       Der Hamburger Stadtteil Harvestehude geht zurück auf ein Zisterzienserinnen-Kloster, das 1245 gegründet wurde. 1530 wurde der klösterliche Besitz abgebrochen und in städtische Verwaltung übernommen. 1860 kaufte ein "Consortium Hamburger Bürger" das Gut Harvestehude auf, erschloss das Land durch ein planmäßiges Straßennetz und verkaufte es weiter. - meist an Immobilienspekulanten, die auf den parzellierten Grundstücken Villen und vornehme Etagenhäuser zum Verkauf und zur Vermietung an Angehörige der Hamburger Oberschicht und des Mittelstandes errichteten. Harvestehude wurde zu einem der vornehmsten Viertel Hamburgs. Auf einer Fläche von 2 km² leben in Hamburg Harvestehude ca. 16 500 Einwohner.

Weitere Bilder aus dem Album Historische Bilder - Hansestadt Hamburg.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: