Historische Ansicht der Stadt Guben an der Lausitzer Neiße.

[X00880-ArtnaysxRF] Guben (niedersorbisch und polnisch Gubin) ist eine Kleinstadt im Landkreis Spree-Neiße in der brandenburgischen Niederlausitz. Quelle: www.historische-bilder.com Als Geburtsstadt Wilhelm Piecks - dem ersten und einzigen Staatspräsidenten der DDR - hieß die Stadt von 1961 - 1990 Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Guben liegt an der Lausitzer Neiße, gegenüber der polnischen Stadt Gubin. mehr anzeigen
Erstmals erwähnt wird Guben 1033 als Handels- und Handwerkersiedlung sowie als Marktort an der Kreuzung der Fernstraßen von Leipzig nach Posen und von Görlitz nach Frankfurt (Oder). Guben erhielt 1235 das Stadtrecht nach Magdeburger Recht. 1561 ist mit dem Salzsieden in der Stadt begonnen worden. 1848 wurde mit der Förderung von Braunkohle begonnen, die in der örtlichen Industrie verwendet wurde. Zeitweilig bestanden sieben Gruben, deren letzte 1927 geschlossen wurde; 1870 gab es in Guben ca. 30 Tuchfabriken. 1873 wurde auf der Schützeninsel in der Neiße das Gubener Stadttheater erbaut - heute erinnert ein neu aufgebautes Eingangsportal mit originalen Säulenresten an das Bauwerk. Gemäß dem Potsdamer Abkommen wurde das Stadtgebiet von Guben östlich der Neiße 1945 unter die Verwaltung der Volksrepublik Polen gestellt und somit geteilt. Guben hat eine Fläche von 44 km² und ca. 16 300 Einwohner*innen.

Auswahl aus der Domain

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index