Blick über den Osterbekkanal zur HufnerStraße und dem Verwaltungsgebäude der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie im Hamburger Stadtteil Barmbek Nord.

[X104547-of943GGwrg] Blick über den Osterbekkanal zur HufnerStraße und dem Verwaltungsgebäude der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie im Hamburger Stadtteil Barmbek Nord. Quelle: www.historische-bilder.com Die Osterbek ist ein Bach in Hamburg. Sie entspringt in Farmsen-Berne nahe der Straße „Wegelstück“ und mündet als „Langer Zug“ in die Außenalster. mehr anzeigen
Ab der Wachtelstraße ist die Osterbek als Osterbekkanal ausgebaut. Der Kanal wurde schrittweise von 1863 bis 1912 gebaut und zog damals bedeutende Industrieansiedlungen nach sich. Beispiele sind die Gummifabrik, auf deren Gelände sich heute das Museum der Arbeit befindet, und die Kampnagel-Fabrik. Nicht mehr vorhanden sind das E-Werk an der Flotowstraße, das benachbarte Gaswerk (heute „Alster-City“) und die Müllverbrennungsanlage auf dem Dulsberg. Die Hansestadt Hamburg ist in sieben Bezirke unterteilt, die in 104 Stadtteile untergliedert sind. Der Stadtteil Hamburg Barmbek Nord gehört zum Bezirk Hamburg Nord. Bis zur Eingemeindung 1937 durch das Groß-Hamburg-Gesetz bildeten die heutigen Stadtteile Barmbek-Nord und Dulsberg, die damals noch zusammen mit Barmbek-Süd als Barmbek bezeichnet wurden, einen Teil der Hamburger Ostgrenze zu Preußen . In dem Stadtteil Barmbek Nord leben auf einer Fläche von 3,9 km² ca. 38 000 Einwohner.

Auswahl aus der Domain

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index