Blick über die Wandrahmsbrücke und den Zollkanal auf den Deichtorplatz und dem Kontorhaus, Ballinhaus / Messberghof - re. das Ibsenhaus in der Hamburger Altstadt.

R4zutrv5ms 22589007382 539980020c l2
[X0098987-R4ZutRv5mS] Blick über die Wandrahmsbrücke und den Zollkanal auf den Deichtorplatz und dem Kontorhaus, Ballinhaus / Messberghof - re. das Ibsenhaus in der Hamburger Altstadt. ©www.hamburger-fotoarchiv.de Das Kontorhaus Messberghof / Ballinhaus wurde 1924 errichtet - Architekten Hans und Oskar Gerson. mehr anzeigen
Das Kontorhausviertel ist die Bezeichnung für den südöstlichen Bereich der Hamburger Altstadt zwischen der Steinstraße, dem Meßberg, dem Klosterwall und der Brandstwiete. Es ist gekennzeichnet durch die großen Kontorhäuser im Stil des Backsteinexpressionismus des frühen 20. Jahrhunderts. Zentraler Platz ist der Burchardplatz. 2015 wurde das Kontorhausviertel zusammen mit der Hamburger Speicherstadt und dem Chilehaus zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Hamburger Altstadt ist ein Stadtteil im Bezirk Hamburg Mitte, hier befindet sich der zentrale und historische Stadtkern der Freien und Hansestadt Hamburg. Auf dem Gebiet der Altstadt befand sich der älteste Siedlungskern Hamburgs rund um den Bereich des Domplatzes. Hier lag die von den Wikingern im Jahre 845 zerstörteHammaburg. Zur Entwässerung des im Mündungsdelta von Alster und Bille gelegenen Gebiets wurden Fleete angelegt. Sie dienten später dem Warenverkehr. Auf einer Fläche von 1,6 km² leben im Stadtteil Hamburg Altstadt ca. 1500 Einwohner.

Weitere Bilder aus dem Album Historische Bilder - Hansestadt Hamburg.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: